Badewanne verstopft

Badewanne verstopft – wann benötigen Sie einen Profi?!

Januar 16, 2019 3:27 pm Published by

In diesem Beitrag erklären wir Ihnen, welche Hausmittel helfen, wenn die Badewanne verstopft ist, wann der Profi bzw. Fachbetrieb benötigt wird und wer für die anfallenden Kosten verantwortlich ist.

Sie haben in Ihrem Badezimmer eine Badewanne und das Wasser steht? Die Badewanne ist verstopft und Sie haben keine Lust mehr, bis über die Knöchel im Wasser zu stehen, während Sie in der Badewanne duschen? Genau so ging es vielen Kunden von uns auch. Daher haben wir die besten Tipps und Hausmittel gesammelt, die Ihnen helfen, wenn einmal der Badewannenabfluss verstopft ist und die Badewanne nicht mehr abläuft.

Konnten Sie schon herausfinden, wie es zu der Verstopfung der Badewanne kam? Hängen Haare im Abfluss oder haben Seifenablagerungen dazu geführt, dass das Wasser in der Badewanne nicht mehr abläuft? Schauen Sie doch als Vorbereitung einmal kurz in den Abfluss der Badewanne (gerne auch mithilfe einer Taschenlampe), ob Sie eine Verstopfung erkennen können.

Jetzt kommen wir zu den Tipps, die bei einem verstopften Abfluss in der Badewanne helfen und zeigen Ihnen, was Sie tun können, um den Abfluss wieder freizubekommen.

Wenn der Abfluss der Badewanne verstopft ist und das Duschwasser steht, helfen auch die zahlreichen und bewährten Hausmittel zum Abfluss reinigen.

 

Gerne möchten wir Ihnen die wichtigsten Tipps gegen einen verstopften Badewannenabfluss vorstellen:

 

Hausmittel bei Verstopfung der Badewanne:

 

Pümpel, wenn die Badewanne verstopft ist

Das absolut wirksamste Mittel gegen einen verstopften Badewannenabfluss ist und bleibt der Pümpel / die Saugglocke. Richtig angewendet kann er fast Wunder wirken. Wichtig ist, dass der Pümpel richtig auf dem verstopften Badewannenabfluss aufsitzt und beim Pumpen keine Luft entweichen kann. So entfaltet er seine volle Kraft. Überläufe sollten daher zum Beispiel mit nassen Tüchern abgedeckt werden. Während des Pumpvorgangs sollte der Pümpel (die Saugglocke) übrigens im Wasser stehen. Also gerne heißes Wasser in die verstopfte Wanne laufen lassen.

 

Abfluss-Spirale hilft, wenn das Wasser steht

Auch eine Abfluss-Spirale ist ein wirksames Mittel gegen einen verstopften Abfluss der Badewanne. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Spirale lang und dünn genug für Ihren Badewannenabfluss ist und sie genau in diesen hineinpasst.

Die Rohrreinigungsspirale muss mit etwas Druck und Drehung in den Abfluss der Badewanne eingeführt werden. So können auch hartnäckige Verunreinigungen aufgebrochen werden und der verstopfte Badewannenabfluss wird frei.

 

Backpulver (Natron) und Essig zur Abflussreinigung

Bei einer leichten Verstopfung lässt sich der Abfluss sehr gut mit Backpulver und Essig (5 %) reinigen. Dazu verwenden Sie 4 Päckchen Backpulver (oder 4 Esslöffel Natron) und etwa eine halbe Tasse Essig. Streuen Sie das Backpulver in die Abflussöffnung und schütten Sie den Essig hinterher. Das basische Backpulver oder Natron reagiert daraufhin mit der Säure des Essigs und löst leichte bis mittelschwere Ablagerungen im Siphon. Sie erkennen die Reaktion an einem Zischen und Schäumen der Backpulver-Essig-Mischung.

Hört das Zischen und Schäumen auf, müssen Sie den Abfluss mit reichlich heißem Wasser nachspülen, um die aufgelösten Ablagerungen abzutransportieren. Alternativ dazu oder ergänzend können Sie die Saugglocke verwenden.

 

Abflussreiniger, wenn die Badewanne verstopft ist

Natürlich können Sie auch Abflussreiniger bzw. Rohrreiniger einsetzen, um den verstopften Abfluss der Badewanne wieder freizubekommen.

Allerdings reinigen diese oft auf chemischer Basis und chemiefreie Hausmittel sind besser für die Umwelt. Achten Sie bei einem Abflussreiniger auf jeden Fall auf die fettlösende Wirkung. Nur so können Sie eine Abflussreinigung durchführen.

WICHTIG: Sie sollten übrigens aufpassen, wenn Sie den Siphon oder den Abfluss einer Badewanne demontieren wollen. Häufig bekommt man Schwierigkeiten, da in Badewannen meistens sehr flache Siphons verwendet werden und diese zudem an schlecht bis gar nicht zugängigen Stellen liegen. Passen Sie daher bitte auf – denn es kann sein, dass man durch unsachgemäßes Hantieren dafür sorgt, dass die komplette Wanne ausgebaut werden muss – und hohe Kosten entstehen.

 

TIPP:

Abfluss-Sieb für die Badewanne nutzen

Wenn der Badewannenabfluss häufiger verstopft ist, dann sollte man in jedem Fall über präventive Maßnahmen nachdenken.

Was gut hilft, sind sogenannte Abfluss-Siebe. Diese kann man als Abdeckung auf den Abfluss der Badewanne legen, damit dieser nicht mehr so schnell verstopft.

 

Abfluss der Badewanne verstopft, wer zahlt die Kosten und Rechnungen:

Hat man in einer Mietwohnung einen verstopften Badewannenabfluss und muss einen Profi beauftragen, fallen schnell einige Kosten an. Wir bekommen immer häufiger die Frage, wer zahlt die Kosten / Rechnungen für einen verstopften Badewannenabfluss. Dieser Frage möchten wir hier auf den Grund gehen und zeigen, wer zahlt.

Generell ist der Vermieter dazu verpflichtet, eine nicht zu beanstandende Abwasserentsorgung zu garantieren. Wenn der Mieter jedoch die Abwasserrohre unsachgemäß benutzt, dann trägt der Mieter die Kosten und zahlt für die Beseitigung der Abflussverstopfung der Badewanne.

Meistens gilt bei verstopften Abflüssen also das Verursacherprinzip. Wer zahlt demnach? Klar, der Verursacher, wenn der Badewannenabfluss (z. B.: Siphon oder Sieb) verstopft ist. Und dies ist in Mietwohnungen natürlich der Mieter.

Ein möglicher weiterer Grund für eine häufig auftretende Verstopfung könnten alte Rohrleitungen sein. Dieser Grund kann oftmals nur mittels TV-Untersuchung festgestellt werden.

Der Vermieter sollte dann um Hilfe gebeten werden, wenn die Ursache weiter in den Rohrleitungen liegt.

Wir empfehlen bei handwerklichem Geschick, sichtbare Teile (wie z.B.: Siphon und Sieb) zu prüfen und bei Möglichkeit selbst zu reinigen. Wenn weiterhin kein Erfolg gegeben ist und das Wasser noch immer nicht abläuft, bitte unbedingt mit dem Vermieter Rücksprache bezüglich der weiteren Schritte halten. Dies erspart nachträglich Ärger und unnötige Kosten.

 

Jetzt ist der Profi an der Reihe:

Und wenn trotz Hausmittel und Tipps der Abfluss verstopft ist, gilt grundsätzlich:

Verfallen Sie auf keinen Fall in Panik. Wenden Sie sich an Ihren Vermieter oder im Notfall direkt an einen Installateur oder Kanalfachbetrieb, damit am Ende des Tages der Abfluss der Badewanne wieder frei ist und Sie sich zur Entspannung ein heißes Bad in der Wanne gönnen können.

Categorised in:

This post was written by Robert Bele