Wasserverbrauch

Wasserverbrauch – so viel Wasser verbraucht der durchschnittliche Haushalt in Österreich

Dezember 4, 2018 8:49 pm Published by

Im heutigen Artikel sprechen wir über den Wasserverbrauch im Haushalt und darüber, wie Sie den Verbrauch an kostbarem Trinkwasser reduzieren können.

Sehen wir uns zuvor einige interessante Zahlen und Fakten zum Thema Trinkwasser und Versorgung an.

Verantwortlich für die Bereitstellung und Qualität unseres Wassers ist die ÖVGW (Österreichische Vereinigung für Gas- und Wasserfach). Nicht weniger als rund 5.500 Wasserversorger österreichweit, davon circa zwei Drittel, die weniger als 100 Kubikmeter pro Tag bereitstellen, sind in unserem Land für unser Wasser im Haushalt tätig. 28 gültige Richtlinien sorgen für eine einwandfreie Versorgung unseres Trinkwassers im Haushalt. Der Kubikmeterpreis in Österreich ist bundesweit unterschiedlich – durchschnittlich liegt er etwa bei 1,30 Euro. Der Wasserverbrauch wird von einem Wasserzähler abgelesen und verrechnet.

Nachdem wir nun diese Zahlen kennen, sehen wir uns an, wie man weniger Trinkwasser verbraucht.

Gleich vorweg: Vielen Menschen ist das Thema „zu hoher Wasserverbrauch“ durchaus bewusst und viele versuchen heutzutage, unser größtes kostbare Gut, unser Wasser, möglichst sparsam zu verwenden.

 

Wasserverbrauch reduzieren bei der Toilettenspülung

Wassersparen fängt schon bei der Toilettenspülung an. Die meisten Spülungen haben schon ein Zwei-Tasten-System, die eine für das „große“ und die andere für das „kleine“ Geschäft. Der Verbrauch einer kompletten Spülung liegt bei circa 10 Litern. An dieser Stelle sei vermerkt, dass auch das Wasser in unserem Spülkasten Trinkwasser ist! Wasser sparen bei der Toilettenspülung kann sich jedoch auch negativ auswirken. Wird bei jeder Spülung nur die kleine Taste betätigt, wird es mittelfristig zu Verstopfungen in der WC-Schale selbst und in weiterer Folge auch in den Kanalrohren des Hausbereichs kommen. Grund dafür ist, dass weniger Liter Wasser durch die Spülung einen zu geringen Durchfluss erzeugen und dadurch das „Spülgut“ nicht entsprechend in die Kanalisation gespült werden kann.

 

Wasserverbrauch bei der Körperpflege reduzieren

Am meisten Wasserverbrauch haben wir wahrscheinlich bei der Körperpflege. Alleine ein Vollbad ist mit etwa 150 Litern zu beziffern. Dies ist natürlich abhängig von der jeweiligen Wannengröße. Dabei ist das Haarewaschen noch nicht einmal mit eingerechnet (zumindest das Ausspülen vom Haarshampoo). Dazu kommt noch der Verbrauch von Trinkwasser für Rasuren, Fußpflege und dergleichen. Am leichtesten lässt sich beim Wasserverbrauch im Bad sparen, wenn anstatt eines Vollbades geduscht wird. Beim Duschen liegt der Verbrauch an Trinkwasser im Durchschnitt nur noch bei etwa 40 Litern.

 

Wasser sparen in der Küche

In der Küche ist der Wasserverbrauch sehr unterschiedlich. Was koche ich heute? Stelle ich etwa Kartoffel auf, werde ich diese, wenn im Supermarkt gekauft, nicht noch davor abspülen müssen, da diese schon vorgewaschen sind. Man braucht lediglich das Wasser im Topf, um diese zu kochen. Bei Obst und Gemüse sieht es schon etwas anders aus. Meist werden die Produkte bei laufendem Wasser gewaschen, um mögliche Pestizide, Erde und so weiter zu entfernen. Das Reinigen des Geschirrs ist heutzutage im Verbrauch vergleichsweise sehr gering. Die Geräte, da gehört natürlich auch die Waschmaschine für das Wäschewaschen dazu, sind mittlerweile schon so effizient, dass der Wasserverbrauch nicht mehr so eine große Rolle spielt, wie noch vor einigen Jahren.

Bei der Heizung, egal, ob es sich um Fußboden-, Etagen-, Fernwärmeheizungen und dergleichen handelt, ist kein herkömmlicher Wasserverbrauch gegeben. Lediglich für das Befüllen der Anlage ist Wasser erforderlich. Aufgrund von Verdunstung muss dies nachgefüllt werden.

 

Wasserverbrauch beim Autowaschen

Wenn man sich Gedanken über das Wassersparen macht, dann ist das Autowaschen selbstverständlich auch zu betrachten. Um Wasser und natürlich auch Zeit zu sparen, nimmt man die Waschstraße, welche das Wasser recycelt und auf diese Weise mit derselben Wassermenge mehrere Autowäschen abdecken kann. Diese Vorgehensweise senkt den Wasserbedarf und schont die Umwelt. Auch bei einer Lanzenwäsche mit Hochdruck ist man puncto Wasserverbrauch und Effizienz gut unterwegs. Nur bei der Handwäsche ist der Wasserverbrauch mit etwa 50-80 Litern Wasser sehr hoch.

Schlussendlich ist in den letzten Jahren der tägliche Wasserverbrauch pro Kopf aufgrund von technischen Innovationen, dem Umweltbewusstsein der Menschen und die begrenzten Ressourcen von Wasser auf unserem Planeten auf circa 121 Liter gesunken.

Categorised in:

This post was written by Robert Bele